CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

70-412, Farge 118 (Hyper-V-Repliaktion im Cluster)

rated by 0 users
This post has 9 Replies | 4 Followers

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 174
mongo Posted: Fri, 06. Sep 2013 15:19 | IP-Adresse ist Registriert

Kann mir jemand erklären, warum E richtig sein soll? Wenn auf beiden Seiten der Replikation Failovercluster sind, erfolgt doch die gesamte Konfiguration im Failovercluster-Manager.

Welche Hyper-V-Einstellungen sollen im Hyper-V-Manager auf einem Knoten von Cluster2 konfiguriert werden?

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 11
iTob Antwort zu Tue, 05. Nov 2013 11:15 | IP-Adresse ist Registriert

... die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt ... ;-)

Was ich nur nicht genau weiss und auch nicht ausprobieren kann, ob ich mit dem Hyper-V-Manager direkt ein Cluster verwalten kann oder zwingend den Failovercluster-Manager nehmen muss. Es geht ja darum, das "empfande" Cluster als Replikatserver zu aktivieren.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 174
mongo Antwort zu Tue, 05. Nov 2013 16:13 | IP-Adresse ist Registriert

Du musst zwingend den Failovercluster-Manager nehmen. Die eingehende Replikation wird im Hyper-V-Replikatbroker konfiguriert. Daher sind nur B und C richtig. E muss meiner Meinung nach falsch sein.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1,643
Maik Antwort zu Tue, 05. Nov 2013 16:49 | IP-Adresse ist Registriert

Praktisch nachvollziehen ist in diesem Fall ja wirklich aufwendig und dürfte nur den wenigsten möglich sein. Hier müssen aber drei Antworten gewählt werden. Die Antworten A und D kann man recht sicher ausschließen. Bei Antwort E hätte ich darauf gesetzt, dass mit dem Hyper-V-Manager die eingehende Replikation für Cluster2 zugelassen werden muss.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 174
mongo Antwort zu Wed, 06. Nov 2013 18:56 | IP-Adresse ist Registriert

Nein, das ist unlogisch. Da es sich um einen Cluster handelt, gibt es logischerweise mehrere Hyper-V-Manager. In welchem soll man nun die eingehende Replikation konfigurieren? Dafür gibt es den Hyper-V-Replikatbroker.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1,643
Maik Antwort zu Fri, 08. Nov 2013 7:45 | IP-Adresse ist Registriert

Welche Antwort würdest du denn anstelle von Antwort E als dritte richtige Antwort markieren?

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 174
mongo Antwort zu Fri, 08. Nov 2013 10:36 | IP-Adresse ist Registriert

Gar keine. Die Frage ist mit den anderen beiden Antworten bereits vollständig beantwortet.

Nicht gereiht
Beiträge 1
matthiasR Antwort zu Sun, 10. May 2015 22:43 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo Maik,

Sorry, wenn ich so einen alten Beitrag ausgrabe, aber die Frage ist noch aktuell.

Wenn ich das richtig gelesen habe, wird der Replika-Broker nur auf dem Ziel-Cluster (Replikat-Cluster) benötigt. (zumindest solange Reverse-Replikation keine Rolle spielt)
Antwort E, erscheint für mich jedoch falsch, da auf dem Replikat-Cluster keine Replika-Einstellungen über den Hyper-V Manager gemacht werde können sondern nur über den Failover-Cluster-Manager
Oder habe ich einen Denk-Fehler?

Viele Grüße
Matthias
 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1,643
Maik Antwort zu Mon, 11. May 2015 8:14 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo Matthias,

es müssen drei Antworten gewählt werden. Gibt man nur zwei Antworten, ist die Aufgabe falsch beantwortet. Ich bin mir nicht sicher, was mit dem Hyper-V-Manager in Cluster2 konkret konfiguriert werden soll. Es erscheint mir aber möglich, dass Replikations- oder Zertifikatseinstellungen einzelner Hosts konfiguriert werden müssen oder können. Die Antworten A und D hingegen kann man definitiv ausschließen so, dass Antwort E als beste dritte Antwort verbleibt.

Gruß
Maik

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1,643
Maik Antwort zu Thu, 28. May 2015 14:44 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo,

ich habe mich bei dem Beitrag oben getäuscht und muss hier noch einmal korrigieren. Richtig ist B, C, D.

Repliziert man eine VM von einem einzelnen Hyper-V Host zu einem Hyper-V Cluster, ist der Replikatbroker auf dem Zielcluster erforderlich. Repliziert man von einem Cluster in einen anderen Cluster ist der Replikatbroker auf beiden "Seiten" erforderlich.

Das Clusternamenobjekt (CNO) des Replikatbrokers des Zielclusters wird bei der Konfiguration der Replikation einer primären VM als Zielserver angegeben. Der Replikatbroker wählt einen der Clusterknoten als Ziel der Replikation aus und verfolgt bei einem Failover oder einem Ausfall eines Servers, welcher der Hosts der aktive Besitzer der VM ist. Auf dem Quellserver ist der Replikatbroker ebenfalls dafür zuständig, den aktuellen Besitzer der primären virtuellen Maschine zu ermitteln und nachzuverfolgen. Bei einer Umkehr der Replikation nach einem Failover steht er zudem als Ziel zur Verfügung.

Der folgenden Technet Blog-Artikel beschreibt die Funktion des Replikatbrokers recht detailliert.

http://blogs.technet.com/b/virtualization/archive/2012/03/27/why-is-the-quot-hyper-v-replica-broker-quot-required.aspx

Gruß
Maik

Seite 1 von 1 (10 Treffer) | RSS
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online