CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

Frage 70-342-12

rated by 0 users
This post has 1 Reply | 1 Follower

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 42
Borkib Posted: Mon, 05. Dec 2016 11:29 | IP-Adresse ist Registriert

Wie in der Hilfe beschrieben wird:

Das Konfigurieren eines "Legacy-Namespace" kommt bei der Koexistenz von Exchange Server 2013 und Exchange Server 2007 in Betracht.

Da während einer Migration IMMER (und sei es nur für ein paar Minuten oder Stunden) eine Koexistens besteht, ist meiner Meinung nach die Antwort D besser geeignet als C.

Zumal es m.E. keinen Sinn macht einen Layer7 HLB für einen einzelnen ClientAccessServer zu nutzen.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 87
the-mole Antwort zu Mon, 05. Dec 2016 23:13 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo,

es geht bei der Frage aber nicht um die Koexistenz von Exchange 2007 und Exchange 2013, sondern um die Koexistenz von Exchange 2010 zu Exchange 2013. Im zweiten Satz steht "Das Unternehmen hat eine Exchange Server 2010 Organisation.", somit wird kein Legacy-Namensraum benötigt, da die CAS-Rolle vom Exchange 2013 die Clientverbindung per Proxy an den Exchange 2010 CAS weiterleiten kann. Damit die Koexistenz funktioniert, muss die Clientanfrage aber zunächst auf den CAS unter Exchange 2013 geleitet werden, somit bleibt nur Antwort C übrig die das Szenario unterstützt. Mann könnte sich auch den HLB in diesem Szenario sparen, aber das ist keine gültige Antwort :-)

Grusß,

Wolfgang

Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online