CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

Prüfungserfahrungen 413

rated by 0 users
This post has 62 Replies | 31 Followers

Nicht gereiht
Beiträge 2
matti_911 Antwort zu Tue, 27. Jan 2015 13:38 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo zusammen,

habe gerade die 413 gemacht und mit 863 Pkt. bestanden.

Insgesamt 61 Fragen. Zuerst ein Fallbeispiel mit 7 Fragen, dann 44 Fragen aus dem Pool und dann nochmal 10 Fragen zu einem zweiten Fallbeispiel.

Insgesamt fand ich die Übersetzungen und auch den Bildschirmaufbau viel besser als bei Prometric.  Und wer mit einem/dem bekannten Fragenportal fleißig übt, besteht die Prüfung sicher.

 

Gruß

Matthias

Nicht gereiht
Beiträge 2
Coolhill Antwort zu Wed, 04. Feb 2015 14:04 | IP-Adresse ist Registriert

 

bestanden.

821 Punkte…  (Kumpel übrigens 5 Tage vorher 840 P)

Weiß gar nicht, was ich falsch gemacht habe…hatte so ein Siegergefühl !

Mir ist nur aufgefallen, das bei den  Mehrfachantworten, statt zwei manchmal 3 richtig waren.

Hab mich nur nicht getraut !

Ebenso waren mal wieder einige Antworten merkwürdig , da andere Begrifflichkeiten gewählt wurden, aber kennt man ja mittlerweile.

Bei ADMT v3.2 bin ich ins Schleudern geraten, da es wohl doch auf Server 2012 funktioniert,
https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc974332%28v=ws.10%29.aspx

 

Als Tipp: Szenarien ausdrücken und hinter die Veränderungen die Vorgehensweise in Kurzform notieren.

Dann können einem die zusätzlich falsch erstellten Antworten schnuppe sein.

Drück euch die Daumen !

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 29
osdgap Antwort zu Thu, 12. Feb 2015 9:30 | IP-Adresse ist Registriert

Frage, geprüft mit Hilfetext ausdrucken oder speichern, dann ist der relevante Teil des Szenarios dabei!

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 10
Arthuro Antwort zu Fri, 27. Feb 2015 14:31 | IP-Adresse ist Registriert

Bei mir ähnlich, heute bestanden. Über 860 Punkte. 44 Fragen + 2 Fallbeispiele.

 

Übersetzungen waren eine völlige Katastrophe, ich frage mich was die sich dabei denken.

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 27
DrSharePoint Antwort zu Wed, 25. Mar 2015 14:15 | IP-Adresse ist Registriert

Heute bestanden, 44 Fragen + 2 Szenarien a 9 Fragen.
Übersetzung war mal wieder ein Witz.

Rund 900 Punkte erreicht.

432, 341, 342, 410, 411, 412, 413, 414, 415, 416, 346, 347 done

Nicht gereiht
Beiträge 2
Timerle Antwort zu Fri, 17. Apr 2015 8:20 | IP-Adresse ist Registriert

Gestern die Prüfung gemacht und mit 750 Pkten bestanden.

War gut zu meistern mit Certbase :-) Übersetzung war ok.

2x Fallbeispiel mit jeweils 9 Fragen, danach 44 normale Fragen.

Erschwerend kam hinzu, dass die "Sortierfragen von Schritten" nun komplett ohne vorgefertigte Antworten sind. Man muss die Reihenfolge UND die einzelnen Schritte genau wissen.

Sonst ok :-) Danke Certbase!

Top 200 Mitwirkender
Beiträge 13
iDonnie Antwort zu Mon, 01. Jun 2015 8:49 | IP-Adresse ist Registriert

Halli Hallo,

am Freitag die 413 abgelegt (wollte noch die Möglichkeit des 2nd Shots im Falle eines Falles wahrnehmen können) - war aber total überflüssig.

Easy going mit 920 Pkt. durch.

Die Prüfung bestand aus 61 Fragen (44 normale Fragen + 7 Fragen (Fallstudie 1) + 10 Fragen (Fallstudie 2))

Bin mir sicher, dass ich 1-2 Fragen aufgrund der Übersetzungsprobleme ins Deutsche falsch beantwortet habe, da die möglichen Antworten auf die Frage einfach keinen Sinn gemacht haben. (Wurden nur Schlagworte genannt, welche im dt. eine andere Bedeutung haben können als im engl.)

Hier wäre ein Wechsel der Sprache ins Englische hilfreich gewesen. (Wird ja danach in der Umfrage immer prozentual abgefragt)

2,5 Stunden hatte ich dafür Zeit, konnte nach ca. 60 Minuten mit gutem Gewissen abgeben.
Jetzt gehts auf die Zielgerade!

Viele Grüße,

iDonnie

In theory, there's no difference between theory and practice. But, in practice, there is.

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 8
Bengah Antwort zu Fri, 05. Jun 2015 10:46 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo zusammen,

eben 70-413 erledigt mit 918 Pkt. 61 Fragen,44+7+10.

Nach 60 Minuten war ich durch. Übersetzung war ok.

VG

Bengah

Top 150 Mitwirkender
Beiträge 14
Andreas-7 Antwort zu Fri, 10. Jul 2015 18:07 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo, zusammen,

heute 70-413 bestanden mit 727 Punkten. Gerade so. Egal. Bestanden ist bestanden.

61 Fragen insgesamt. 44 + 7 + 10

Bin bei einigen Fragen ganz schön ins Schleudern gekommen. Bei den ersten Fragen habe ich mir überlegt, ob ich überhaupt in der richtigen Prüfung sitze oder den falschen Stoff gelernt habe.

Übersetzung war mir teilweise völlig unverständlich.

Grüße
Andreas

Nicht gereiht
Beiträge 2
sladdythebrain Antwort zu Wed, 29. Jul 2015 13:13 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo zusammen,

gibts es hier aktuelle Erfahrungen? Wollte die Prüfungen in ein bis zwei Wochen ablegen...

Danke und Gruss,

Andreas

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 10
service110 Antwort zu Fri, 31. Jul 2015 20:51 | IP-Adresse ist Registriert

Ja gibt es, heute die Prüfung abgelegt mit dem schlechtesten Ergebniss überhaupt in 16 Jahren Zertifizierungen. Gerade mal 757 Punkte. Bis auf einen Balken in der Auswertung alle fast auf Anschlag. Es fühlt sich fast so an als das sich die erreichten Punkte am schlechtesten Part orientieren. Hatte 10-44-7 Fragen. Scenario 1+2.

MCT u.a.

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 30
Numerix Antwort zu Tue, 19. Apr 2016 18:52 | IP-Adresse ist Registriert

Hallo, wie das mit den Balken genau zu verstehen ist, ist mir auch ein Rätsel. Alle Balken jenseits der 90% bis auf einen und dann knapp bestanden. Ob die Skripte, die für die Auswertung zuständig sind wirklich alle richtig sind .......?????

Hatte auch 10-44-7 Fragen

Zu schade, dass man nicht erfährt was falsch gewesen sein soll, aber das würde wohl zu Diskussionen führen und das ist wohl nicht gewollt.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 176
mongo Antwort zu Tue, 19. Apr 2016 20:01 | IP-Adresse ist Registriert

Das Gefühl von service110 ist richtig. Es wird jeder der drei Teile extra gewertet. Das schlechteste Teilergebnis ist dann das Gesamtergebnis.

Die Balken auf dem Prüfungsausdruck zeigen dagegen die prozentuale Erfüllung der einzelnen Themenbereiche (objectives).

Bei dir Numerix war es vermutlich so, dass du in einer Teilprüfung (wahrscheinlich die mit den sieben Fragen) mehrere Fragen aus dem Teilbereich hattest, der den schlechtesten Balken repräsentiert. Wenn du bei sieben Fragen mehrfach daneben liegst, kannst du ganz schnell durchfallen!

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 30
Numerix Antwort zu Tue, 19. Apr 2016 21:32 | IP-Adresse ist Registriert

Ist zwar unschön, weil die 70% zu bekommen ist schon kein Geschenk sondern erfordert ordentlich lernen und nochmals lernen, aber das was du @mongo schreibst erklärt dann so einiges.

Ich könnte ja in 4 Bereichen 100% haben und in einem 60% Wenn ich ja 700 Punkte habe, habe ich ja bestanden. Aber ich könnte mir schon vorstellen wenn in einem Themenbereich 6 Fragen falsch beantwortet werden, dass man dann durchgefallen ist. Ob dann einfach eine Phantasiepunktzahl angegeben wird die dann knapp unter 700 liegt? Man kann ja nichts überprüfen.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 176
mongo Antwort zu Wed, 20. Apr 2016 9:35 | IP-Adresse ist Registriert

Bestehen oder Durchfallen hängt nicht mit den Themenbereichen zusammen, sondern mit der Gesamtpunktzahl. Entscheidend ist also, wie diese ermittelt wird.

Die Prüfungen 70-410 bis 70-412 bestehen nur aus einem Teil. Also ist die Gesamtpunktzahl über alle Themenbereiche entscheidend. Da ein Themenbereich maximal 20% an der Gesamtprüfung ausmachen kann, könntest du in einem Themenbereich also auch 0 Punkte haben und hättest trotzdem bestanden. Es zählt nur die Gesamtpunktzahl.

Anders ist es in den Prüfungen 70-413, 70-414 und 70-417. Dort besteht die Gesamtprüfung aus drei Teilprüfungen. Jede Teilprüfung wird für sich gewertet und die schlechteste bestimmt das Ergebnis der gesamten Prüfung. Hast du in einer Teilprüfung also 699 Punkte, dann ist das das Aus!

Die prozentuale Verteilung der Themenbereiche erstreckt sich dagegen über alle drei Teilprüfungen. Wenn dann eine Teilprüfung, so wie bei dir, sieben Fragen umfasst, kann man logischerweise nicht alle fünf Themenbereiche auf diese sieben Fragen verteilen. Es gibt aber Fragen, die Themenbereiche übergreifen. (Zum Beispiel kann meine eine Frage zu AD-Standorten gut mit einer Frage zu IP-Subnetzen kombinieren.)

Fazit: Es nützt nichts sich um irgendwelche mathematischen Zusammenhänge Gedanken zu machen, da man es sowieso nicht beeinflussen kann. Teilprüfungen mit wenig Fragen sind ungleich gefährlicher als welche mit vielen Fragen.

Es kann daher nur ein Ziel geben: Beim Durcharbeiten der CertBase-Fragen muss man diese verstanden (und nicht nur auswendig gelernt) haben. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass man in der Prüfung eine Frage bekommt, über deren Inhalt man glaubt noch nie etwas gehört zu haben.

Und man muss bei CertBase wiederholt auf 1000 Punkte kommen! Gründe:

  • Es kann immer wieder passieren, dass in der Prüfung wirklich neue Fragen auftauchen. Die hat man dann meistens falsch.
  • Prüfungsstress und der Hang zum "Verschlimmbessern" (vorher richtig beantwortete Fragen werden wegen Zweifeln noch einmal "korrigiert") führen zu falschen Antworten
  • Fragen sind so gestellt, dass auch offensichtlich falsche Antworten als richtig gewertet werden, weil der Erfinder der Frage einen Fehler gemacht hat. (Diskussionen zu solchen Fragen bestimmen einen Großteil dieses Forums.) Das bedeutet, selbst wenn du perfekt bist, und alles weißt, kommst du nicht auf 1000 Punkte in der Prüfung. Da nun niemand perfekt ist ergibt sich aus diesem Fakt ein weiteres Risiko.

Also nimm einfach dein Prüfungsergebnis hin. Versuche es in 70-414 zu verbessern. Mach dir keine Gedanken über das Zustandekommen des Ergebnisses. Du musst niemandem erzählen, wie viel Punkte du geschafft hast. Entscheidend ist nur eins: BESTANDEN!

 

 

Seite 4 von 5 (63 Treffer) < Zurück 1 2 3 4 5 > Weiter | RSS
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online