CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

Suchen

  • Re: 70-411 Frage 318

    Hallo! In der Standardkonfiguration wird zwischen Client und DA Server verschlüsselt. Es soll End-to-End Verschlüsselung konfiguriert werden, also zwischen Anwendungsserver und Client. Beim Client braucht da nicht geändert werden. Es muss in der DA Konfiguration für die Anwendungsserver die Einstellung für die Verschlüsselung
    Erstellt in 70-411 (Forum) von webbel am Wed, 10. Jan 2018
  • Re: 70-742. Fragen 84 und 99

    Hallo! Ist alles sehr merkwürdig. Auf einem DC wird das Recht nicht erteilt, obwohl in allen Richtlinien die Rechte erteilt werden. Die Software meldet, das das Recht fehlt. Hatte die Software direkt auf dem DC installiert. Remote auf Mitgliedsserver hat es funktioniert. Egal ob das Recht erteilt wurde oder nicht. . Teste jetzt gerade die Installation
    Erstellt in 70-742 (Forum) von webbel am Fri, 15. Dec 2017
  • Re: 70-413 Frage 209

    Das ist der Name des Netzlaufwerkes im Dateiexplorer. Durch den * wird als Laufwerksbuchstabe der nächste verfügbare verwendet. Warum das Laufwerk gerade Fileserve1 heißen muss geht aus der Aufgabe nicht hervor. Ist aber die einzige funktionierende Lösung. https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc754350(v=ws.11).aspx
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Fri, 15. Dec 2017
  • Re: 70-413 Frage 209

    Hallo! Bei mir steht überall Unix1.
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Fri, 15. Dec 2017
  • Re: 70-742. Fragen 84 und 99

    Hallo! Die Fehlermeldung erhält man, wenn die Windows-Server Sicherung verwendet werden soll. Wbadmin ist auch die WSS. Es steht aber nichts von der verwendeten Sicherungssoftware in der Aufgabe. Es muss dann eine andere als die Windows-Server Sicherung benutzt werden. Auf meinen Win 10 Rechner werden weit mehr Rechte angezeigt als in deiner Ausgabe
    Erstellt in 70-742 (Forum) von webbel am Thu, 14. Dec 2017
  • Re: 70-413 Frage 98

    Hallo! Theoretisch schon. Es geht noch um Server 2012 / 2012 R2. Da ist ReFS noch nicht wirklich angekommen. Datendeduplizierung zb wird erst seit dem aktuellen Update für Server 2016 unterstützt. MS sagt das bei Server 2012 ReFS auf SAN nicht unterstützt wird. https://www.windowspro.de/marcel-kueppers/refs-ntfs-vor-nachteile-dateisysteme
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Thu, 07. Dec 2017
  • Re: Frage 49

    Hallo! Du hast Recht. Da ist ein Fehler in der Hilfe. S1 ist der gemeinsame Replikationspartner, nicht S2. Es müsste heissen: "Die Kosten für diese Verbindung ergeben sich durch die Addition der Kosten der Verbindungen S3 – S1 und S1 – S2 und liegen damit deutlich höher als die Kosten der Verbindung S3 – S1."
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Sun, 05. Nov 2017
  • Re: Frage 49

    Hallo! Ich würde sagen du steht gewaltig auf dem Schlauch! :-) Schau dir mal die Betriebssysteme von DC1 und DC2 an! Beide Server 2003 R2. RODC gibt es erst seit Server 2008. Du brauchst wenigstens einen Server 2008 als beschreibbaren DC für RODC S1 und S3 haben eine direkte Replikationsbeziehung, deshalb DC1.
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Sun, 05. Nov 2017
  • Re: Frage 172 - IPAM

    Hallo! Server 2012 kann nur die Windows Interne Datenbank benutzen. Damit können die Daten nur für 3 Jahre gespeichert werden. Server 2012 R2 kann eine SQL Datenbank verwenden. Damit können Daten auch länger gespeichert werden.
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Sun, 29. Oct 2017
  • Re: 70-413 Frage 201

    Hallo! Der RODC kann die Authentifizierung übernehmen. Durch die Kennwortreplikationsrichtlinie kann den Benutzern und Computern des Standortes das Speichern des Kennwortes auf dem RODC erlaubt werden. Der übernimmt dann die Authentifizierung, der Datenverkehr für die Authentifizierung bleibt im Standort.
    Erstellt in 70-413 (Forum) von webbel am Sun, 22. Oct 2017
Seite 4 von 34 (336 Treffer) « Erste Seite ... < Zurück 2 3 4 5 6 > Weiter ... Letzte Seite » | Erweiterte Suchoptionen
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online