CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg
TCP/IP Zurücksetzen

In seltenen Fällen habe ich unter Windows Server 2008 / R2 Probleme mit der Netzwerkverbindung erlebt, die sich nur duurch einen Reset des TCP/IP-Protokollstapels lösen ließen. So kam es nach der Systemvorbereitung mit Sysprep dazu, dass sich eine IPv4 Adresse nicht mehr dauerhaft von der LAN-Schnittstelle entfernen ließ. Wurde die IP-Adresse geändert, so war nach einem Neustart stets die vorherige Adresse als zusätzliche IP-Adresse wieder eingetragen.

Wenn man eine Netzwerkkarte entfernt ohne vorher die IP-Adresse von der Karte zu nehmen, kann man diese Adresse später eventuell nicht an eine neue Netzwerkkarte binden.

Bei einem virtuellen Knoten eines Clusters für den Netzwerklastenausgleich kam es nach einem Update der virtuellen Hardware zu Fehlern der Clusterkommunikation, die sich ebenfalls nicht mit den regulären Werkzeugen beheben ließen.

Da der TCP/IP-Stapel ein integraler Bestandteil des Betriebssystem ist, kann er nicht deinstalliert und durch eine Neuinstallation ersetzt werden. Es ist jedoch möglich TCP/IP mit dem Netshell-Dienstprogramm ist seinen Originalzustand zurückzusetzen.

Zum Zurücksetzen von TCP/IP können Sie den nachfolgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten ausführen:

Netsh Int IP Reset C:\ResetLog.txt

Der Befehl schriebt die beiden nachstehenden Registrierungsschlüssel neu, was einer Neusinstallation des Protokolls gleichkommt:

SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\
SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DHCP\Parameters\

Die durchgeführten Aktionen werden in der Protokolldatei (ResetLog.txt) erfasst.


Eingetragen Tue, 22. Feb 2011 20:43 von Maik
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online