CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

Frage 237 (70-412)

rated by 0 users
This post has 1 Reply | 2 Followers

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 176
mongo Posted: Tue, 16. Sep 2014 19:44 | IP-Adresse ist Registriert

Kann mir jemand mal erklären wie die in der Aufgabe genannte Konfiguration funktionieren soll?

Wenn Cluster3 einen Datenträgerzeugen haben soll, der über iSCSI aus Cluster2 bereitgestellt werden soll, muss in Cluster2 ein iSCSI-Target vorhanden sein. Das gibt es aber in der Aufgabe nicht. Statt dessen soll ein Dateiserver mit horizontaler Skalierung installiert werden. Wozu?

Abgesehen davon braucht auch der SoFS einen Clusterdatenträger, der als CSV verfügbar sein muss.

Ich würde die Aufgabe gern praktisch nachstellen, weiß aber nicht wie.

Bitte keine Hinweise der Art "Die Aufgabe ist sinnlos und praxisfern."

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 176
mongo Antwort zu Sat, 15. Nov 2014 10:27 | IP-Adresse ist Registriert

Kann es sein, dass hier ein Gastfailovercluster gemeint ist, dessen Zeugendatenträger eine virtuelle Festplatte aus einem Speicherpool eines Dateiserver mit horizontaler Skalierung ist?  Confused  Das wäre dann das neue Feature Freigeben virtueller Festplatten in Windows Server 2012 R2.

Allerdings wäre dann Schritt 3 falsch. Es müsste ein virtueller statt einem iSCSI-Datenträger hinzugefügt werden.

Ich würde mich freuen, wenn jemand in diese Diskussion einsteigen würde.

Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online