CertBase Community
Die Lernplattform für Ihren Erfolg

Frage 46

rated by 0 users
This post has 1 Reply | 2 Followers

Top 75 Mitwirkender
Beiträge 20
Pampelmuse Posted: Fri, 14. Jun 2013 8:40 | IP-Adresse ist Registriert

In der Aufgabe heißt es "Das SAN unterstützt ausschließlich Fibre Channel Verbindungen" , in der Antwort wird jedoch ISCSI favoritisiert !?

Würde das dem Aufgabeninhalt nicht näher kommen?: 

Erstellen Sie auf einem Knoten von Cluster1 ein virtuelles Fibre Channel-SAN

und 

Konfigurieren Sie auf Cluster1 die Rolle Dateiserver mit horizontaler Skalierung für Anwendungsdaten.

Ich liebe diese Microsoft Glaskugel-lesen Fragen ;)

lieben gruße Pampel

MCP,MCSA... soon MCSE

Passed: 70-410,70-411,70-412,70-413

Next: 70-414

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1,699
Maik Antwort zu Fri, 14. Jun 2013 11:33 | IP-Adresse ist Registriert

Das virtuelle Fibre Channel-SAN dient dazu virtuellen Maschinen direkten Zugriff auf den Fibre Channel Hostbusadapter zu ermöglichen. Auf Cluster1 wird kein Hyper-V und keine VMs ausgeführt, die dies ermöglichen würden.

Man übersieht hier leicht, dass die Aufgabe vom Typ "Jede korrekte Antwort stellt eine vollständige Lösung dar." ist.

Cluster2 benötigt entweder CSVs oder eine SMB 3.0 Freigabe.

Für CSVs benötigt man zwingend iSCSI-Volumes, Fibre Channel wird dafür nicht unterstützt. Wir können den, über Fibre Channel auf Cluster1 eingebunden Speicher,  entweder als iSCSI-Volumes über den geclusterten Rollendienst iSCSI-Zielserver oder als SMB 3.0 Freigabe über die geclusterte Rolle Dateiserver mit horizontaler Skalierung für Anwendungsdaten bereitstellen und anschließend auf Cluster2 als Clusterspeicher hinzufügen.

Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS
CertBase - IT-Prüfungsvorbereitung Online